Logo

TSV Sonthofen 1863 e.V.

Wappen
Background

Geschäftsstelle: Kurzzeitige Änderung der Öffnungszeiten


Großer Bewegungsspaß für Kinder bei Sonthofer SpoSpiTo

„Was machen die vielen Leute da?“ wollte ein kleines Mädchen auf dem Weg zur Allgäu Sporthalle von den Eltern wissen. „Die wollen wie Du alle zu SpoSpiTo!“ antwortete der Vater. „So viele?“ – Rund 400 Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren kamen zur Aktion „SpoSpiTo- bringt Kinder in Bewegung“ von Reinhard und Thomas Gansert und vom TSV Sonthofen.

Fotos: Hans Ehrenfeld

Zum achten Mal schon hatten die Veranstalter die Sporthalle in einen riesengroßen Spielplatz verwandelt und das nicht nur für die Kinder von Vereinsmitgliedern, sondern für alle! – Und es gab auch neue Spielestationen.

Die SpoSpiTo-Erfolgsgeschichte für Kinder wird auch weiterhin in Sonthofen eine Fortsetzung finden, darin waren sich der neue Turnabteilungsleiter Jan Hauke Waibl, Vater Reinhard und Sohn Thomas Gansert von Anfang an einig.

Spätestens nach dem kollektiven Begeisterungsschrei aus 200 Kinderkehlen von der Vormittagsgruppe, wusste der neue Turnchef Jan Hauke Waibl: „Diese Veranstaltung ist für Kinder etwas ganz Tolles! Die Freude in den Kinderaugen zu sehen und deren Spaß am Sporteln zu erleben, ist wunderschön!“ Dies sei die Motivation, weshalb er und seine Übungsleiter jede Woche Breiten- und Leistungssport für z.Z. rund 600 Kinder und Jugendliche durchführen. – "Wir freuen uns über jedes neue Kind freuen, welches den Weg zu uns findet."

Rund 40 Übungsleiter und Helfer waren aufgeboten, um den SpoSpiTo-Kindern Geborgenheit und Sicherheit zu bieten. Die Eltern sollten ihre Kinder beim TSV Sonthofen in guten Händen wissen. Und so konnten diese ihre Kinder behutsam in das bunte Treiben der Sporthalle entlassen. Von der Zuschauertribüne aus konnten sie bei einem Tässchen Kaffee und einem Stückchen Kuchen den Bewegungsspaß ihrer Kinder miterleben.

18 Spielestationen hatten sich die SpoSpiTo-Organisatoren Reinhard und Thomas Gansert ausgedacht. Ein großes Angebot für zwei Stunden. Langeweile konnte da bei den Kindern nicht aufkommen. Obwohl sich die Kids anfangs etwas reserviert an die einzelnen Herausforderungen herantasteten, schafften sie es in kürzester Zeit, die neue Kletterwand mittels Seil zu bezwingen, sie zu überwinden und in die sichere Weichmatte hinunter zu springen. Natürlich gab es auch die Rollerbahn, das Schwingen an den Ringen, die steile Purzelbaummatte, den hohen Schwebebalken, den Hindernislauf auf Zeit, die Riesenmattenschaukel und 12 weitere Attraktionen.

Quasi einer inneren Uhr folgend wurden nach zwei Stunden die Rufe der Kleinsten nach ihren Eltern immer vernehmlicher. - Die Kids waren ausgepowert. Auf die Frage: „Hat es Euch gefallen?“ hatten sie aber immer noch genügend Luft für den kollektiven Gänsehaut-Schrei „Ja! Jaaaaaaa!“

Weitere Bilder auf: https://www.tsv-sonthofen.de/home/bildergalerien.html


Wie wär's mal mit Zumba-Fitnessspaß? - Wo? - Bei Heike!


Fotos: Hans Ehrenfeld


Spende für Turnkinder von Norman Demmler (Mosaik & Natursteine) aus Sonthofen


Foto: Norbert Just

Die Kinderturngruppe von Selina Just bedankt sich recht herzlich bei dem Spender Norman Demmler von Mosaik & Natursteine, Mosaik- und Fliesenleger in Sonthofen!


Abnahme des Deutschen Sportabzeichens in Sonthofen - für alle!!!

immer dienstags, 18.00 Uhr, in der Baumit-Arena

Auch dieses Jahr werden in Sonthofen wieder die Leistungen für das Deutsche Sportabzeichen von den Prüfern des TSV Sonthofen und des Skiclub Sonthofen in der Baumit-Arena abgenommen.
Das Deutsche Sportabzeichen setzt durch die drei Leistungsstufen Bronze, Silber und Gold den Anreiz zur Vorbereitung und Leistungssteigerung durch Training sowie zum lebenslangen Sporttreiben. Es ist ein Idealangebot für alle Menschen, die entsprechend ihren Neigungen und Fähigkeiten Sport treiben und dazu einen fachlich anerkannten Fitnesstest ablegen wollen. - Weitere Infos unter: www.deutsches-sportabzeichen.de. - Im vergangenem Jahr konnten über 100 Personen ihre Fitnessmedaille in einer Feierstunde in der Baumit-Arena in Empfang nehmen.

>>>Sportabzeichenabnahme immer dienstags, 18.00 Uhr, in der Baumit- Arena

Radfahren und Schwimmen werden separat bekannt gegeben. - Die Bekanntgabe ist immer am Dienstag im Allgäuer Anzeigeblatt unter Service ersichtlicht. Ebenso unter www.stadt-sonthofen.de. Für Fragen stehen die Abnehmer gerne zur Verfügung: Ludwig Gersch Tel: 08321/ 5402 und Siegfried Höbel Tel: 08321/ 3800.
Euer Ludwig Gersch


Neue Hula-Hoop-Reifen für den TSV Sonthofen dank Sonthofer Firma Bosch Service Tau OHG


Foto Hans Ehrenfeld

Der Geschäftsführer der Bosch Service Tau OHG in Sonthofen, Frank Tau, machte es mit einer großzügigen Spende möglich, dass die Turnabteilung des TSV Sonthofen neue Hula-Hoop-Reifen beschaffen konnte.

„Meine Mutter Brunhilde ist schon lange mit großer Freude bei Josis Fitnesstraining. Als Josi mich fragte, ob ich beim Kauf neuer Hula-Hoops unterstützen möchte, habe ich sofort zugesagt.“ so Frank Tau. Denn TSV-Übungsleiterin Josi Zerbo hatte zuvor in einer Weiterbildung das Training mit diesem „guten alten Sportgerät“ wieder kennen und lieben gelernt. Seitdem will sie beim TSV-Fitness wieder häufiger „Hula-Hoopen“. Vor kurzem durfte Frank Tau die neuen Hula-Hoop-Reifen übergeben.

Bei Hula-Hoop scheiden sich die Geister. Jugenderinnerungen werden wach. Die einen haben die Reifen geliebt, andere sind daran verzweifelt. Jetzt gibt es eine Hula-Hoop-Renaissance. Mit dem richtigen Hula-Hoop-Reifen und mit etwas Übung schafft es nahezu jede und jeder, die Hula-Hoops richtig um die Hüften kreisen zu lassen.
Die Reifen sind einfache Fitnessgeräte mit großem Spaßfaktor und eine Geheimwaffe gegen hartnäckige Fettpölsterchen am Bauch oder gegen den lästigen Hüftspeck. Das Hula-Hoop-Training ist ein wahrer Fettkiller und sorgt für eine schmale Taille. Es kräftigt die Bauch- und Rückenmuskulatur sowie die Po - und Beinmuskulatur. Es verbessert die koordinative Fähigkeiten und fördert die allgemeine Fitness. – „Natürlich ist Hula-Hoopen auch was für Männer. Wenn sie die Bauchmuskeln hart anspannen, dann fällt garantiert nichts runter.“ versicherte Josi.


Timur Tokat - dritter Deutscher Meistertitel im Jahn-Neunkampf

Die Turnabteilung ist deshalb ganz aus dem Häuschen


Foto Hans Ehrenfeld

Unser Timur hat sportlich abgehoben. Je älter er wird, desto umfangreicher wird seine Titelsammlung. Dabei ist der Überflieger total fit. Er fühlt sich in allen Elementen gleichermaßen wie zuhause, ob zu Wasser, zu Lande und in der Luft. Und er brennt wie kein anderer: vor Ehrgeiz!

So hat er mal so nebenbei nach seinen grandiosen Erfolgen im Wasserspringen der Masters (vierfacher Deutscher Meister, dreifacher Europameister) auf der Siegesstraße der Champions rasend mal kurz in Einbeck einen Zwischenstop eingelegt. Denn dort fanden Mitte September die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften statt. Und so ging er mal kurz im Jahn-Neunkampf in der Leistungsklasse 1 M 30+ an den Start und holte sich souverän seinen dritten Meistertitel. - Unglaublich!

Herzlichen Glückwunsch, Timur! - Lass Dich nicht aufhalten!


Timur Tokat: dreifacher Europameister im Wasserspringen

 

Foto Timur Tokat

Unser Vorzeigeathlet und Vorbild unserer Turnleistungsriegen Timur Tokat eilt von Erfolg zu Erfolg.
Nachdem er heuer bei den internationalen deutschen Meisterschaften der Masters im Wasserspringen als Athlet des SV Heilbronn auf Anhieb vierfacher Deutscher Meister geworden war, war ihm klar, dass da mehr drin ist. So meldete er sich erstmals für die European Masters Championships im Wasserspringen an, welche im September im slowenischen Jessenice stattfanden.
Mit seinem Betreuer und Turmspringkameraden Georg Behr vom TSV Sonthofen bereitete er sich akribisch auf diese Europameisterschaften vom 1m- und 3m-Brett sowie von der 5m-Plattform vor.
Es war für ihn ein gutes Omen, als er seinen ersten Wettkampf bei Sonnenschein vom 1m-Brett gleich mit der Goldmedaille krönen konnte. Das trübe Wetter des zweiten Wettkampftages konnte seiner mentalen Stärke nichts anhaben und so holte er sich mit blitzsauberen Sprungserien erneut Gold. Bei seinem dritten Wettkampf musste er sogar bei strömendem Regen auf die 5-m-Plattform steigen. Souverän präsentierte er auch in dieser Disziplin seine Klasse und erkämpfte sich erneut den obersten Platz auf dem Stockerl.
Mit diesen Erfolgen ist er nun in kürzester Zeit erfolgreich auf europäischer Ebene angekommen und die Sportstadt Sonthofen kann sich mit einem frischgebackenen dreifachen Europameister schmücken.

Herzlichen Glückwunsch!

Wir sind stolz auf Dich!


Timur Tokat ist erneut Bayerischer Meister im Jahn-Neunkampf


Foto Hans Ehrenfeld

Unser Meisterturner Timur Tokat befindet sich in der Erfolgsspur. Er eilt von Triumph zu Triumph.

Nachdem er vor kurzem vierfacher Deutscher Meister im Wasserspringen geworden ist und dabei noch zwei Silbermedaillen im Synchronspringen errungen hat, hat er nun die Bayerische Meisterschaft im Jahn-Neunkampf gewonnen. Dieser Erfolg qualifiziert ihn zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im Jahn-Neunkampf, wo er als amtierender Deutscher Meister seinen Titel verteidigen kann.

Wir drücken ihm dazu die Daumen. - Mach's noch einmal, Timur, denn aller guten Dinge sind drei!!! ;-)

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!


Unser TSV Sonthofen beim Stadtfest

Spielspaß für die Kids bei den Basketballern und Handballern. Dabei konnte so manches Talent entdeckt werden.

An einem heißen Sommertag waren natürlich Erfrischungen aller Art der Renner sowohl bei den Turnern, wie bei den Handballern und Volleyballern.


Fotos Hans Ehrenfeld


Erfolgreiche Gürtelprüfungen in der Jiu Jitsu-Abteilung


Foto Chris Sedlak

Gut vorbereitet und super motiviert sind am Montag, 09.07.2018, die Prüflinge der Abteilung Jiu Jitsu des TSV Sonthofen zu den Prüfungen zum 4. und 5. Kyu erschienen. Jede Prüfung (Kyu) ist ein sportlicher Höhepunkt eines Schülers.

Gemäß der weltweiten Standards für Kampfsportarten nahmen die Trainer Christian Sedlak und Roland Hagspiel (beide Meistergrad 1. DAN) 7x den Gelbgurt (Schülergrad 5. Kyu) und 1x den Orangegurt (Schülergrad 4. Kyu) ab. Grundvoraussetzung für jede Gürtelprüfung ist eine regelmäßige Trainingsteilnahme sowie das Beherrschen von Theorie und Praxis dieses Sports.

Glückwunsch an alle Prüflinge!


Timur Tokat wird auf Anhieb vierfacher Deutscher Meister

bei den 50. Internationalen deutschen Meisterschaften der Masters im Wasserspringen


Foto Hans Ehrenfeld
(Hinten, von links): Peter Mittermair (Leiter Reha-Sport), Sandra Heineke (Buchhalterin), Steffi Maior (Koordinatorin Schule/Verein), Andi Böck (Leiter Basketball), Peter Müller (Leiter Volleyball);
(Vorne, von links): Kilian Osterhammer (Buswart), Jan Waibl (Leiter Turnen), vierfacher Deutscher Meister Timur Tokat, Heidi Adelgoß (1. Vorsitzende), Anna Schöll (Jugendleiterin), Andrea Mittermair (Schriftführerin)

Unser Timur Tokat, Trainer und Vorzeigeturner der Turnleistungsriege des TSV Sonthofen hat mal wieder zugeschlagen.

Bei den 50. Internationalen deutschen Meisterschaften der Masters im Wasserspringen am 17. Juni 2018 in Gera hat er ordentlich abgeräumt: viermal Gold und zweimal Silber. In seiner Altersklasse war er im Wasserspringen allerdings kein Unbekannter, "denn immerhin war ich letztes Jahr im Wasserspringen schon Vize." erzählte er.

Bei den Masters startete er allerdings nicht für den TSV Sonthofen, sondern für den SV Heilbronn. Denn über diesen Verein sei die Wettkampfanmeldung viel einfacher gewesen. Immerhin sei der nationale Wettkampfkoordinator des Wasserspringens beim SV Heilbronn. Trainiert habe er ebenfalls außerhalb Sonthofens, nämlich in München, Augsburg und auch in Oberstaufen.

Bei den Masters war er in der Altersklasse 35 bis 40 Jahre an den Start gegangen. - Je nach Sprunghöhe und Sprungart hatte er vier bis sieben unterschiedliche Sprünge zu absolvieren, wie zweieinhalbfache Salti vorwärts gehockt. Aus Timurs Sicht "unerwartet" holte er sich vom 1-Meter- und 3-Meter-Brett, vom 5-Meter-Turm und in der Gesamtwertung den Deutschen Meistertitel. - Obendrein errang er noch mit seinem Partner im Synchronspringen vom 1-Meter- und 3-Meter-Brett jeweils Silber.

Die 1. Vorsitzende des TSV Sonthofen, sein Turnabteilungsleiter und der gesamte Vereinsausschuss gratulierten ihm zu dieser grandiosen Leistung.

Herzlichen Glückwunsch!


Mitgliederversammlung des TSV Sonthofen

Erfolge, Ehrungen, Herausforderungen und Neuwahlen

Bei der 154. Mitgliederversammlung des TSV Sonthofen konnte die 1. Vorsitzende Heidi Adelgoß den Mitgliedern Erfolge und Herausforderungen präsentieren, Mitglieder auszeichnen und ehren. So informierte sie über die Bauprojekte Schnitzelgrube an der Sporthalle Berghoferstraße und Beachplätze am Gymnasium. „Dass der Stadtrat sich für diese beiden Projekte entschlossen hat, ist einfach nur toll! - Dankeschön!“ lobte Adelgoß. Dadurch würden sich dem Turn- und Volleyballsport ganz neue Perspektiven eröffnen. Bei der Finanzierung des Vereinsanteils hoffe sie auf „eine breite Unterstützung durch Freunde und Förderer des Sonthofer Sports,“ denn diese Sportstätten würden nicht nur dem TSV Sonthofen zur Verfügung stehen, sondern vielen anderen auch.
Ebenso dankte sie dem Sportamt und den Schulen für eine sehr gute Zusammenarbeit und insbesondere ihrer Sportkoordinatorin für Schule und Verein, Steffi Maior, „weil sie Schwung in die gemeinsamen Sportprojekte wie ‚Sport-nach-1‘, ‚Sportarbeitsgemeinschaft (SAG)‘ und ‚Bewegungsolympiade‘ bringt.“
Dank der hervorragenden Arbeit in den Abteilungen konnten sich die Mitglieder wieder über eine erfolgreiche Saison freuen.

Turnen

So präsentierte der neue Abteilungsleiter Jan Waibl erstmalig seine riesige Turnabteilung (1200 Mitglieder, 40 Gruppen, Baby-Turnen bis Senioren-Fitness, Breiten- bis Leistungssport). Stolz sei er auf seinen Stellvertreter, Trainer und Vorzeigeturner, Timur Tokat, denn dieser habe beim Deutschen Turnfest in Berlin den deutschen Meistertitel im Jahn-Neunkampf zum zweiten Mal errungen. Dafür sei Timur bei der Sonthofer Sport-Gala geehrt und mit dem zweiten Platz als Sportler des Jahres belohnt worden. Zudem habe er als Trainer seine Leistungsriege (m) schon seit Jahren in die Erfolgsspur gebracht. - Bei den Turnwettkämpfen seien unsere Turner stets ganz vorne dabei, so auch Luca Bartsch und Jan Waibl als Bayerische Vize-Meister.
Erfreulich sei auch der Aufwärtstrend im Kinder- und Jugendbereich und die große Beliebtheit der Fitness- und Gesundheitssportangebote.

Volleyball

Etwas hin- und hergerissen präsentierte Abteilungsleiter Peter Müller seine Volleyballsaison. Bei der Sport-Gala seien die AllgäuStrom Volleys für die grandiose Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd in der Saison 2016/17 zwar zur Mannschaft des Jahres gewählt, aber nach dem großen personellen Umbruch habe sich das Team in der abgelaufenen Saison mit einem Mittelfeldplatz zufrieden geben müssen. Dafür habe umso mehr die 2. Mannschaft überrascht, welche als Aufsteiger in die Regionalliga Südost Meisterschaft und die Herzen der Fans eroberten, „aber schweren Herzens haben wir als Meister unser Aufstiegsrecht in die Dritte Liga abgegeben.“ erklärte Müller, „Denn wir stehen in der neuen Saison bei diesem Team leider vor einem großen Umbruch.“

Basketball

Der Sonthofer Basketballsport scheint an die legendären Zeiten der 1990-er Jahre anknüpfen zu wollen, freute sich der Abteilungsleiter Andi Böck. - „So sind unsere Basketballdamen einfach nicht zu stoppen.“ Bereits zum 6. Mal in Folge hatten sie die Meisterschaft in der Bezirksoberliga eingefahren und schafften mit dem gleichzeitigen Gewinn des Bezirkspokals schon zum zweiten Mal das Double!
Den Herren wiederum war in der Bezirksliga als Aufsteiger ein bravouröser Durchmarsch in die Bezirksoberliga gelungen. Diese Teams hatte das U18-Team vor Augen und holte sich topmotiviert den Meistertitel in der Bezirksliga.

Handball

„Wir Handballer müssen momentan kleinere Brötchen backen.“ so Abteilungsleiter Laurenz Lakotta. So habe die 1. Mannschaft mit großem Kampfgeist den Klassenerhalt geschafft, aber aufgrund einiger Abgänge, stehe jetzt erst mal ein Neuaufbau an. - Erfreulich sei aber der gute Zuspruch im Kinder- und Jugendbereich.

Jiu Jitsu

Selbstbewusst präsentierte Abteilungsleiter Christian Sedlak seine kleine „Jiu Jitsu-Familie“. Mädchen und Frauen würden ein großes Interesse an Selbstverteidigung zeigen. Auch Firmen würden sich für solche Kurse interessieren.

Reha-Sport

„Wir sind etwas Besonderes!“ erzählte Abteilungsleiter Peter Mittermair, „Wir können keine Stockerl-Plätze vorweisen, aber bei uns gibt es auch Sieger.“ Denn jeder Teilnehmer am Gesundheits- und Reha-Sport würde bei jeder Übungsstunde ein Stück Lebensqualität gewinnen.

Großes Dankeschön

Ein guter noch junger Brauch des TSV Sonthofen ist es, bei der Mitgliederversammlung einzelne Mitglieder und Teams hervorzuheben und ihnen zu danken.

  • Beim Reha- und Gesundheitssport wurde das langjährige vorbildliche Arbeit von Gertrud Buchmann in der Reha-Sport-Gruppe für Atemwegserkrankte sowie das vorbildliche Engagement von Andrea Mittermair als Reha-Sport-Übungsleiterin im Herzsport, Reha-Sport für Atemwegserkrankte, Osteoporose und Rückengymnastik gewürdigt.
  • Bei den Volleyballern wurde dem Meister-Team der Regionalliga Südost für ihren überragenden und mitreißenden Volleyballsport gedankt als Krönung einer großartigen Saison.
  • Beim Basketball galt der Dank dem 'double Double Team' der Damen, dem Durchmarsch-Team der Herren und dem Nachwuchs-Champions-Team U18.

Verabschiedungen und Nachbesetzungen

Die 1. Vorsitzende dankte folgenden Mitgliedern für ihr Engagement:

  • Thomas Ostenrieder als Buswart
  • Ronald Maior als Vereinsjugendleiter
  • Bert Taube als Kassenrevisor

Glücklicherweise konnten alle Posten wieder nachbesetzt werden:

  • Kilian Osterhammer als Buswart
  • Anna Schöll als Vereinsjugendleiterin
  • Stefan Ubl als Kassenrevisor

Ehrungen

Die 1. Vorsitzende konnte heuer der Mitgliederversammlung vier neue Ehrenmitglieder zur Ernennung vorschlagen. Mit einhelliger Zustimmung wurden folgende Mitglieder geehrt.

Eberhard „Ebi“ Schöpe wurde für sein erfolgreiches Engagement beim Handballsport geehrt. Er war Trainer, Schiedsrichter und Abteilungsleiter (1985-1993) in der glorreichen Handball-Ära. Als im Jahr 2014 dringend ein Abteilungsleiter gebraucht wurde, habe er sich wie selbstverständlich zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus sei er Bezirksvorsitzender des BHV Schwaben gewesen.

Erwin Feihl ist ein turnerisches Urgestein. In den 1950er Jahren war er ein erfolgreicher Kunstturner. Seit über 25 Jahren bis heute steht der rüstige 88-Jährige jede Woche als Übungsleiter in der Turnhalle, um die rund 30 Senioren der Männerriege gesund, beweglich und fit zu halten.

Helmut Volk, der legendäre „Mister Basketball“, war in den glorreichen Sonthofer Basketballzeiten von 1976 bis 2001 Trainer und Abteilungsleiter und Schulsportreferent des Bayerischen Basketballverbands. Unter seiner Leitung waren die Sonthofer Korbjäger/innen in Schule und Verein spitze!

Heidi Adelgoß - Wer kennt sie in Sonthofen nicht? Sie ist seit 1985 Übungsleiterin verschiedener Gruppen und von 2000 bis 2018 „die Chefin“ der großen Turnabteilung. Wo viele ihr Ehrenamt niederlegen, hat sie im Jahr 2016 die Vereinsführung übernommen, obwohl sie noch zwei Jahre lang parallel dazu ihre Turnabteilung zu führen hatte. - Unter großem Applaus wurde sie deshalb zur ersten „Ehrenabteilungsleiterin“ ernannt.

Neuwahlen

Bei den Neuwahlen gab es im  Vorstand nur eine Veränderung: neue Vereinsjugendleiterin ist Anna Schöll, in bewährten Händen liegen die Aufgaben der 1. Vorsitzenden bei Heidi Adelgoß, des 2. Vorsitzenden bei Hans Ehrenfeld, des Schatzmeisters bei Mathias Zuchtriegel und der Schriftführerin bei Andrea Mittermair. Als Beisitzer unterstützen Steffi Maior (Koordination Schule & Verein) und Ronald Maior (Facebook) den Vorstand.

Fazit

„Sport ist im Verein am Schönsten. Besonders aber bei uns, ganz gleich ob im Breiten- oder Leistungssport, im Fitness-, Gesundheits- oder Reha-Sport.“ so die 1. Vorsitzende, „Dies alles ermöglichen unsere Übungsleiter/innen Woche für Woche! - Dafür danke ich ihnen!“


Foto Hans Ehrenfeld

Foto Hans Ehrenfeld
1. Vorsitzende Heidi Adelgoß (links) und Vize Hans Ehrenfeld (rechts) freuen sich mit (hinten, von links): Hana Runge (Volleyball), Schatzmeister Mathias Zuchtriegel, Veronika Majova und Janina Landerer (beide Volleyball) Tanja Lipp, Stephanie Maior, Torsten Barabas, Tim Eisenlauer und Daniel Winter (alle Basketball), Laurenz Lakotta (Handball); (vorne, v.l.): Jugendleiterin Anna Schöll, Schriftführerin Andrea Mittermair, Vanessa Müller (Volleyball), Ehrenmitglied Erwin Feihl und Timur Tokat (Dt. Meister Jahn-Neunkampf).

Nachruf zum ehrenden Gedenken an Ehrenmitglied Horst Burger


Foto Hans Ehrenfeld
Horst Burger ist im Alter von 83 Jahren verstorben und wurde im Familienkreis beigesetzt.
Horst war in den 1970-er Jahren einer der Wegbereiter des Hallenhandballsports in Sonthofen.
Er hatte sich im TSV Sonthofen in der Handballabteilung als Trainer und Abteilungsleiter erfolgreich engagiert, Verantwortung übernommen und dem Handballsport wichtige Impulse gegeben.
Für sein herausragendes Engagement erhielt er höchste Auszeichnungen des Bayerischen Handballverbandes und des Landessportbundes. Und die Mitgliederversammlung des TSV Sonthofen ernannte ihn zu ihrem Ehrenmitglied.

In dankbarer Erinnerung an sein vorbildliches Wirken für den TSV Sonthofen werden wir ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Der Vorstand


TSV-Basketball-Damen unersättlich, spielfreudig, erfolgreich
Gratulation den "double Double-Gewinnerinnen"!

Foto: Günter Jansen

Unsere Baketball-Damen haben es schon wieder getan und haben nach der Bezirksoberliga-Meisterschaft auch noch den Schwabenpokal dazu geholt: Das "Double Double"  [dabl duble].

Dieses Team ist einfach sensationell gut. Es ist auf dem besten Wege, sich zur lebenden Legende zu machen!

Herzlichen Glückwunsch!


Führungswechsel in der Turnabteilung des TSV Sonthofen

Heidi Adelgoß übergibt nach 18 Jahren an den Bayerischen Meister Jan Hauke Waibl

In der diesjährigen Mitgliederversammlung der Abteilung Turnen, Gymnastik und Outdoor des TSV Sonthofen gab es einen Führungs- und einen Generationenwechsel, denn Heidi Adelgoß hatte nach 18 Jahren Abteilungsleiterin nicht mehr für dieses Amt kandidiert. Dafür hat sie jetzt mehr Zeit für ihr Amt als 1. Vorsitzende des TSV, denn diese Aufgabe konnte sie zwei Jahre lang nur so nebenher wahrnehmen.

Heidi Adelgoß ist ein Urgestein der Sonthofer Sportwelt. Seit 1986 haben unzählig viele Sonthofer bei der Übungsleiterin „Heidi“ im Kinderturnen das Laufen gelernt. Inzwischen kommen zu ihr schon die Kinder der Kinder. - „Die Heidi“ kennt jeder! Sie verkörpert Freude am Sport und Gesundheit durch Fitness!

Im Jahr 2000 hatte sie die Turnabteilung des TSV Sonthofen übernommen. Zuvor war sie schon Jugendleiterin der Abteilung und des Vereins. Die Turnabteilung ist mit 1.200 Mitgliedern, davon 500 Kinder und Jugendliche, die größte Abteilung. Die Sportpalette kann sich sehen lassen. In 35 Gruppen werden in sechs Turnhallen Breiten- und Leistungssport, Kinder- und Seniorensport, Fitness- und Gesundheitssport angeboten.

Stolze Sportbilanz

Stolz ist sie auf die Spitzenleistungen ihres Stellvertreters und Trainers der Buben-Leistungsriege, Timur Tokat. Er konnte schon zum zweiten Mal den Deutschen Meistertitel im Jahn-Neunkampf nach Sonthofen holen. Seine Buben eifern ihm erfolgreich nach und haben so im vergangenen Jahr in 19 Wettkämpfen 29 erste Plätze, 8 zweite Plätze und 7 dritte Plätze errungen. Die Mädchen-Leistungsriege ist inzwischen auch in der Erfolgsspur angekommen.

Der Breitensport ist mit seiner vielfältigen und attraktiven Sportpalette ebenso herausragend. - Es gibt Sport für alle! Wobei Adelgoß die Kinder besonders am Herzen liegen. So organisiert sie alljährlich das bei den Kindern sehr beliebte „SpoSpiTo“, das Sporteln, Spielen und Toben auf dem Abenteuerspielplatz Allgäu Sporthalle.

Heidi Adelgoß konnte in ihrem letzten Jahresbericht eine äußerst positive Bilanz ziehen. „Der Abwärtstrend im Kinder- und Jugendbereich hat sich wieder umgekehrt. Die Gruppen sind wieder voll. Zudem gibt es bei den Senioren keine Nachwuchsprobleme.“ - Für diese tolle Bilanz dankte sie ihren vielen Übungsleitern, welche das ganze Jahr hindurch sehr zuverlässig und verantwortungsvoll die Sportstunden durchführen.

Dank und Ehrung

Bürgermeister Christian Wilhelm dankte der Turnabteilung im allgemeinen und Heidi Adelgoß im besonderen für das großartige soziale Engagement. Er habe ihre Arbeit stets geschätzt. Schon als kleiner Bub habe er zu ihr als Volleyballtrainerin aufgeschaut. Er habe sie als schwungvollen, kreativen, geradlinigen und zuverlässigen Menschen erlebt und sie hinsichtlich der Führung der riesigen Turnabteilung bewundert. Sie habe die Stadt bei unzähligen sportlichen und kulturellen Veranstaltungen unterstützt. Die Zusammenarbeit sei immer äußerst professionell gewesen. Für eine Stadt seien Sportangebote wichtig, weil sie eine Stadt liebens- und lebenswert machen. „Liebe Heidi, Du hast dazu beigetragen, dass Sonthofen eine liebens- und lebenswerte Stadt ist. Dafür danke ich Dir!“ so Bürgermeister Wilhelm, „Danke, dass Du so lange Turnabteilungsleiterin warst!“


Foto Hans Ehrenfeld

Bürgermeister Christian Wilhelm dankte Heidi Adelgoß mit einem kleinen Geschenk. Ein großes Geschenk hatte ihr der Stadtrat schon am Vorabend gemacht, indem er den Weg für den Bau der Schnitzelgrube frei gemacht hatte. Damit eröffnen sich dem Turnsport in Sonthofen "Höhenflüge" aller Art im Leistungs- und im Breitensport.

Der Geschäftsführer des BLSV-Sportkreises Oberallgäu-Kempten, Karl-Heinz Utz, würdigte ebenso das vorbildliche ehrenamtliche Engagement von Heidi Adelgoß, welche über ihre Führungsaufgaben im TSV Sonthofen hinaus auch noch Mitglied der Kreisjugendleitung des BLSV Kreises 1 und der Bezirksjugendleitung BLSV Bezirk Schwaben sei. „Es ist bei einer solchen Persönlichkeit wie Dir nicht leicht,“ so Karl-Heinz Utz, „Dein Engagement im Sport zutreffend zu würdigen. Heidi ist für mich ein Vorbild im Sport!“ Daher war es ihm eine große Ehre, ihr als Dank und Anerkennung die BLSV Verdienstnadel in Gold mit Kranz zu verleihen.

Der Geschäftsführer des BLSV-Sportkreises 1, Karl-Heinz Utz, verlieh Heidi Adelgoß die BLSV-Verdienstnadel in Gold mit Kranz. Bürgermeister Christian Wilhelm (rechts) war erster Gratulant.

Ihr langjähriger Stellvertreter, Gerd Freudenberg, erinnerte an das 32-jährige Engagement von Heidi Adelgoß als Übungsleiterin, Jugendleiterin und Abteilungsleiterin. „Heidi, die Volleyballerin musste zu Beginn ihres Turnabteilungsengagements erst mal auf Turnen umerzogen werden. Sie mutierte zum Glück rasch von der Volleyballerin zur Turnerin“ so Gerd Freudenberg, „und wurde ein Segen für unsere Abteilung!“ Mit ihrer Umtriebigkeit, Kreativität und Geradlinigkeit habe sie sich selbst ein Denkmal gesetzt. Ihrem Nachfolger habe sie allerdings echt große Fußstapfen hinterlassen.


Foto Hans Ehrenfeld

Timur Tokat (links) und Gerd Freudenberg danken Heidi Adelgoß für 18 Jahre Abteilungsleitung.

Führungs- und Generationenwechsel

In die frei gewordenen großen Fußstapfen darf nun der einstimmig gewählte neue Abteilungsleiter, Jan Hauke Waibl, treten. - Damit steht erstmalig ein Bayerischer Meister des Turnsports an der Spitze der Turnabteilung.

Jan Hauke Waibl ist jung, dynamisch, kreativ und erfolgreich im Sport (Bayerischer Meister) wie auch im Beruf als Optikermeister. „Turnen ist mein Leben.“ erzählte der gebürtige "Jever Jung", der schon mit 4 Jahren mit Turnen angefangen hatte. Als Jan Hauke Alexnat sei er im Jahr 2015 der Liebe wegen nach Sonthofen gezogen. Letztes Jahr habe er die Sonthofer Optikermeisterin Carolin Waibl geheiratet und ihren Namen angenommen. Sonthofen sei rasch zu seiner Heimat geworden.

Zur Turnabteilung sei er gekommen, nachdem er sich das Nikolausturnen angesehen hatte. Er sei sodann zum Timur gegangen und gleich im ersten Jahr Bayerischer Meister geworden. Und zum Abteilungsleiter sei er gekommen, weil die Heidi ihm das zugetraut habe. Es sei eine große und neue Herausforderung, aber zum Glück stehe ihm mit Timur Tokat, Josi Zerbo, Sylvia Schneider, Birgitt Jonscher, Heike Ryll und Otto Denzel ein engagiertes Team stellvertretender Abteilungsleiter zur Seite.


Foto Hans Ehrenfeld

(v.l.n.r.) Otto Denzel, Tmur Tokat, Jan Hauke Waibl, Josi Zerbo, Birgitt Jonscher, Sylvia Schneider und Heike Ryll.

Für den Gesamtverein dankte der zweite Vorsitzende des TSV Sonthofen, Hans Ehrenfeld, der ausscheidenden Abteilungsleiterin Heidi Adelgoß und wünschte dem jungen Abteilungsleiter Jan Hauke Waibl mit seinem Team viel Glück und Erfolg! - Bitte unterstützen Sie alle dieses neue Team in ihrer Arbeit!


Foto Hans Ehrenfeld

Alte und neue Abteilungsleitung mit exklusiven Gratulanten. So schön ist es im Verein.
Die Alten (von rechts): Sonja Henkel, Marion Zatloukal, Karl-Heinz Utz (BLSV), Heidi Adelgoß, Bürgermeister Christian Wilhelm;
Die Neuen: Josi Zerbo, Jan Hauke Waibl (Abteilungsleiter), Sylvia Schneider, Timur Tokat (alt & neu), Otto Denzel, Heike Ryll und Birgitt Jonscher


2. und 3. Platz für den TSV beim Raiba-Vereinsvoting 2018


Foto Hans Ehrenfeld


Baskets: Basketball Damen zum 6. Mal in Folge Champion in der Bezirksoberliga

Unsere Golden Girls

Unsere Basketball Damen sind die Meisterinnen der BOL. Sie sind nun schon zum 6. Mal hintereinander die Nummer 1!

Diesen Titel haben sie sich bravourös erkämpft! Und man sieht bei diesem Team, dass auch eine Babypause sie nicht stoppen kann, sondern neu motiviert!

Das ist sensationel. Das ist legendär. Das ist einfach ein Wahnsinn!

Ihr seid die Größten!

Macht's noch einmal!

Herzlichen Glückwunsch!

Foto: Roman Lipp

(hinten, von links) Nicole Fumy, Stephanie Maior, Trainer Torsten Barabas, Mai-Britt Engels, Christine Rees, Tanja Haidl, Kathrin Besler, Tanja Lipp,

(vorne, von links), Daniela Röhrl, Raphaela Schmid, Ines Heinisch und Darta Günter.


Volleys Walkover: Fantastische "Zweite" ist Champion!

Team 2 marschiert durch die Regionalliga und belohnt sich mit dem Meistertitel

Unser Volleyball-Team II hat sich gleich in der ersten Saison in der Regionalliga Süd-Ost Frauen den Meistertitel geholt. Das Team hat damit den Durchmarsch von der Bayernliga in die Dritte Liga geschafft.

Herzlichen Glückwunsch!


Foto: Gerwig Löffelholz

Das Meister-Team (hinten, von links): Veronika Vlaskova, Hana Rungova, Amy Senst, Katharina Schöll, Nicole Tillhon, Janina Landerer, Nadja Roth, Nadine Burbrink und Trainerin Veronika Majova. (vorne, von links): Eva Schilf, Vanessa Müller, Annika Zeller, Charlotte Ansel und Franziska Dillinger.


Starker Volleyballnachwuchs!

Herzlichen Glückwunsch dem U20-Team zur Schwäbischen Meisterschaft

Das U20-Team um Coach Hana Rungova holte sich souverän den schwäbischen Meistertitel und ist somit für die südbayrische Meisterschaft qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch!


Foto: Peter Fischer

Die Champions: hinten v.l.n.r. Patricia Mooser, Hana Gröbl, Amy Senst, Janina Landerer, Tamara Gross, Selina Thomas
Vorne v.l.n.r. Sarah Lindenthal, Lea Leger, Amelie Berg, Laura Tufekcic, Annika Zeller, Coach Hana Rungova


Baskets Walkover: Basketball-Herren gelingt der Durchmarsch von der Bezirksklasse in die Bezirksoberliga

Herzlichen Glückwunsch zur vorzeitigen Meisterschaft des Aufsteigers

Unsere Basketball-Herren haben ein cooles Meisterstück gemacht. Als Aufsteiger in die Bezirksliga ist ihnen mit dem Durchmarsch (Walkover) ein wirklich meisterlicher Coups gelungen und das sehr souverän. Damit steigen sie in die Bezirksoberliga auf.

Chapeau! Herzlichen Glückwunsch!

Foto: Dominik Berchtold

(hinten, von links) Daniel Winter, Manuel Hoß, Noa Hüper, Patrick Mosler, Milan Lipp, Hrvoje Glavina, Moritz Malik,

(vorne, von links), Cosmin Nichifor, Fabian Ullmann, Tim Eisenhauer und Ronald Maior.


BodyFit - Neues Fitnessangebot des TSV Sonthofen für Bikinifigur und Waschbrettbauch

Die Turnabteilung des TSV Sonthofen präsentiert seit Mittwoch, 21. Februar 2018, mit „BodyFit“ ein neues Fitnessprogramm. BodyFit ist ein Ganzkörpertraining mit dem Schwerpunkt auf Kraftausdauer.

BodyFit wird von der neuen Übungsleiterin Charlotte Fritz immer mittwochs von 18.30-20.00 Uhr, in der Turnhalle Rieden, angeboten.


Foto: Charlotte Fritz

Sie weiß, wie wichtig Bewegung und richtige Ernährung für die Gesundheit von Körper und Geist ist. Mit ihrem Rundum-Fitness-Programm will sie Bauch, Beine und Po sowie Rücken, Arme und Schultern kräftigen und in Form bringen. Ihre Übungsstunde wird mit Elementen und Übungen aus Pilates, Yoga und der Wirbelsäulengymnastik abgerundet. Charlotte Fritz verfügt über ausgezeichnete Fitnessqualifikationen wie Übungsleiter C-Lizenz (BTV), Bodyweight Basis (DTB), Zertifizierung als Massagetherapeutin, Ernährungsberaterin und Wirbelsäulengymnastiktrainerin nach § 20 SGB.

Wer in der Fastenzeit etwas für Figur, Fitness und Wellness tun möchte, ist bei BodyFit genau richtig. Träumen von einer Bikinifigur und einem Waschbrettbauch reicht nun mal nicht aus.
Für die Teilnahme gilt es nur ein kleines Hindernis zu überwinden: den inneren Schweinehund. Und die Belohnung dafür ist Kraft, Ausdauer und Lebensfreude pur! - Also, nicht lange überlegen, sondern hingehen, ausprobieren und danach bodyfit-süchtig werden. - Im Verein sich zu quälen, ist immer noch am Schönsten! - Herzlich willkommen!

=>Wo? - Sonthofen, Turnhalle Rieden, Albert-Schweitzer-Straße 14
=>Wann? - Mittwochs, 18.30 - 20.00 Uhr


Furiose Nikolausturnshow des TSV Sonthofen zum Ende

der 17-jährigen Abteilungsleitungsära von Heidi Adelgoß

Mit einem großen Blumenstrauß im Arm und einem riesen Applaus am Ende einer furiosen Nikolaus-Turnshow musste die Abteilungsleiterin Heidi Adelgoß eine kleine Träne weg wischen. Da war ihr erst so richtig bewusst geworden, dass das 66. Nikolausturnen des TSV Sonthofen das letzte unter ihrer Abteilungsregie war.

Zu Beginn der Turngala hatte ihr der 1. Bürgermeister der Stadt Sonthofen, Christian Wilhelm, bereits für ihre zu Ende gehende Zeit als Turnabteilungsleiterin gedankt. Doch im Lampenfieber der anstehende Turnshow in der voll besetzten Sonthofer Allgäu-Sporthalle hatte sie für solche Gedanken keine Zeit.

Ihre Gedanken kreisten einerseits um einen hoffentlich ertragreichen Spendenaufruf zur Finanzierung der Schnitzelgrube und andererseits um eine erfolgreiche Präsentation ihrer 20 Turngruppen.

Über 300 Kinder und Jugendliche vom Breitensport mit „Babies“ und „Mukis“ bis hin zum Leistungssport der Buben- und Mädchenriegen wollten ihr Können unter Beweis stellen.

Dann begann die Show mit  den „Babies“ und „Mukis“ und der Zauberschnur. Mit Unterstützung von Papa und Mama zeigten die Kleinsten völlig unbeeindruckt von der Anwesenheit des Nikolaus und seinem Klaus ihre Turnkünste.

Die Kindergartenkinder wiederum demonstrierten ihre neu erworbenen Bewegungskünste über eine tiefgründige Weichbodenmatte und eine schmale Langbank.

Die Schulkinder (6-7 Jahre) turnten mutig über den ganz schön hohen Sprungkasten mit abschließender Rolle vorwärts.

Die größeren Schulkinder (8-14 Jahre) setzten eins drauf und sprangen mit dem Mini-Trampolin in kraftvoll hohen Sprüngen über den Kasten.

In einer kurzen Umbauphase konnte Heidi Adelgoß vor der großen Zuschauerkulisse 26 Kindern das Sportabzeichen überreichen.

Sie gratulierte Max Graf, Simone Endress und Nina Danberg (nicht auf dem Foto) gratulierte  zur erfolgreichen Übungsleiterausbildung.

Danach ging es wieder rund. Kleine und große Kinder flitzten auf Einrädern durch die Halle und zeigten gekonntes Kurven- und Formationsfahren.

Die Rope Skipping Kids demonstrierten die moderne und akrobatische Art des Seilspringens, welche einzeln oder mit mehreren Personen, mit einem oder mehreren Seilen ausgeführt wurden.

Die Relaxed Power Kids bewiesen sogleich ihre Balancierfähigkeiten beim Gehen auf der Walze und mit den Pedalos.

Anschließend jagte ein turnerischer Höhepunkt den anderen.

35 Mädchen der TGW (Turnen-Wahl-Wettkampf)-Gruppe präsentierten eine schwungvolle Wettkampfkür am Boden und an den Kästen. Sie brannten ein Turnfeuerwerk in rot-schwarz ab. Die Zuschauer waren begeistert.

Die Leistungsriege Mädchen war in gleicher Stärke angetreten. Sie hatte sich neben dem Boden noch den Balken als Turngerät ausgewählt. Auf dem schmalen Balken boten schon die kleinsten Turnflöhe eine äußerst souveräne Vorstellung. Dabei verfolgten sie die Vorführungen der Größeren mit großem Interesse.

Als Bodenkür turnten sie eine Nussknacker-Story und verstanden es, die Zuschauer mit ihrer Turnakrobatik und turnerischen Eleganz voll in ihren Bann zu ziehen.

Wenn es am Schönsten ist, sollte man aufhören. Oder gibt es noch eine Steigerung?

Der Deutsche Meister im Jahn-Neunkampf, Timur Tokat, konnte es.

Mit seiner Bubenleistungsriege zauberte er eine mitreißende Turnshow in die Halle. „Schwingende Ringe“ hieß die Show, aber Tokat machte ein neues Pinocchio-Abenteuer daraus. Der kleine Pinocchio alias Joel Raimund hatte beim Nikolausturnen die Turnkünste der TSV-Buben und Mädchen angesehen und wünschte sich deshalb vom Christkind: „Ich möchte auch Turner werden.“

Das Christkind nahm ihm die Schnüre ab und sagte: „Wenn du ein guter Turner werden willst, dann geh zum TSV Sonthofen!“

Gesagt getan. Timur ließ ihn sogleich mit seinen großen und kleinen Turnern an den Ringen mitschwingen und Pinocchio hatte einen riesen Spaß dabei.
Der Applaus war überwältigend.


Fotos Hans Ehrenfeld

Für die Kinder war das Event noch nicht ganz aus,
denn es fehlte noch das Päckle vom lieben Nikolaus.

Weitere Bilder: http://www.tsv-sonthofen.de/home/bildergalerien.html


Offizielle Übergabe der TSV-Geschäftsführung
>Vereins-, Geschäfts- und Finanzbuchführung nun in Frauenhand

In der jüngsten Vereinsausschusssitzung wollte der TSV-Vorstand offiziell und förmlich die Übergabe der Geschäftsführung vornehmen und "die beiden Neuen von der Geschäftsstelle" den Vereinsausschussmitgliedern persönlich vorstellen. Da die ehemalige Geschäftsführerin Sonja Henkel an diesem Termin leider erkrankt war, beschloss das Gremium, sie bei der Mitgliederversammlung zu verabschieden.

Sonja Henkel war die erste Geschäftsführerin des TSV Sonthofen, die auch die Vereinsbuchhaltung in Händen hatte. Mit der Übertragung der Buchhaltung auf die Geschäftsführerin wurden zum einen die Abteilungen von dieser Aufgabe entlastet und zum anderen hatte die Vereinsführung dadurch einen ständigen Überblick über die gesamten Vereinsfinanzen. In diese Pionieraufgabe hatte sich Sonja mit großem Engagement reingearbeitet und konnte ihren Nachfolgerinnen wohl geordnete Strukturen übergeben.

Die 1. Vorsitzende dankte im Vereinsausschuss vorab Sonja Henkel in Abwesenheit für ihre großartige Arbeit.

Die Aufgaben der Geschäftsführein wurden aus organisatorischen Gründen allerdings aufgeteilt. So nimmt Sibylle Riedlinger die Aufgaben der Geschäftsführerin wahr und Sandra Heineke die Aufgaben der Finanzbuchhaltung.

Der Vereinsausschuss hieß die beiden Neuen herzlich willkommen und freut sich nun auf eine gute Zusammenarbeit.


Foto Hans Ehrenfeld

Frauenpower beim TSV Sonthofen: Vereins-, Geschäfts- und Finanzbuchführung in Frauenhand (von links) Sandra Heineke, Heidi Adelgoß und Sibylle Riedlinger


Computertechnik Osterhammer spendet dem TSV Sonthofen einen Laptop für die Geschäftsführung

Stefan Osterhammer, jüngster Ex-Präsident des TSV Sonthofen und Inhaber von Computertechnik Osterhammer, hat erfahren, dass mit der neuen Aufgabenverteilung in der Geschäftsstelle ein weiterer Computer erforderlich ist. Da ihm der TSV Sonthofen nach wie vor sehr am Herzen liegt, hat er sich kurzfristig entschlossen, dem TSV mit einer Sachspende in Form eines leistungsfähigen Laptops unter die Arme zu greifen.

In der kürzlich stattfindenden Vereinsausschusssitzung konnte er der Buchhalterin Sandra Heineke das Notebok überreichen, sehr zur Freude der Buchhalterin und des Schatzmeisters, die schon lange das Buchungsverfahren optimieren möchten.


Foto Hans Ehrenfeld

Über diese edle Spende freuen sich (von links) Andi Böck (Abteilungsleiter Basketball), Heidi Adelgoß (1. Vorsitzende), Mathias Zuchtriegel (Schatzmeister), Sandra Heineke (Buchhalterin), Christian Sedlak (Abteilungsleiter JiuJitsu), der edle Spender Stefan Osterhammer und Hans Ehrenfeld (TSV-Vize).


Das Deutsche Sportabzeichen ist ein Erfolg - Neues Erfolgsrezept: Familiensportabzeichen

Auch heuer haben sich wieder viele Sportlerinnen und Sportler, junge und jung gebliebene zum Ablegen des Deutschen Sportabzeichens in Sonthofen eingefunden, darunter auch einige Gäste wie Walter Bewermeier aus Hamburg.

Der SC und der TSV Sonthofen haben wieder in einer gemeinsamen Aktion unter der Leitung der beiden Routiniers Siegfried Höbel und Ludwig Gersch zur Abnahme des Deutschen Sportabzeichens eingeladen. „Mit dem Wetter hatten wir heuer Glück.“ freute sich Siegfried Höbel, „Und es ist uns Prüfern eine große Freude, so viele junge und alte Menschen zum Sportabzeichen zu führen.“ - 125 Sportler im Alter von 8 bis 85 Jahren hatten dieses Jahr das Sportabzeichen erworben, davon 79 Kinder und Jugendliche.

Die Jüngsten mit acht Jahren waren Marie Röhling (SC Sonthofen) und Joel Raimund (TSV Sonthofen). Die Ältesten waren Annemarie Gersch (82 Jahre) und Walter Bewermeier (85). Es war phantastisch, bei der Aushändigung des Sportabzeichens in die strahlenden Augen von Jung und Alt zu blicken.

Der Sportabzeichen-Referent im BLSV-Sportkreis Oberallgäu-Kempten, Ulli Eichler, lobte die Organisatoren und die Sportler gleichermaßen, auch diejenigen, die das Abzeichen nicht geschafft hatten, denn „Gewinner sind alle, die es versucht haben!“ Sonthofen sei in unserem Sportkreis beim Erwerb des Sportabzeichens spitze!

An diesem Ehrungsabend war es zudem seine Pflicht, den langjährigen Prüfer Helmut Schwank aus dem Team zu verabschieden. Dabei appellierter er an die Jungen, die Prüflizenz zu erwerben, denn „ohne Prüfer, keine Sportabzeichen!“ Dieses Abzeichen sei sehr gefragt. Immerhin sei es die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports.

Eine Besonderheit gab es heuer zum ersten Mal: das Familiensportabzeichen! - Eine Generationen übergreifende sportliche Auszeichnung.

Im allgemeinen wollen die Kinder ihren Eltern nacheifern. Aber es soll seit Einführung dieses Abzeichens auch vorkommen, dass die Kinder ihre Eltern zum Erwerb dieser Trophäe anspornen. - Neun Familien waren heuer dabei, wie Opa Siegfried Höbel mit Enkel Philipp und Enkelin Lena sowie Opa Ludwig Gersch mit Oma Annemarie und Enkel Leon. Was dieses Abzeichen bedeutet, konnte Enkel Leon erfahren. „Er hat den Radltermin verpennt,“ erzählte Oma Annemarie mit einem Schmunzeln, „da hab ich ihn mit großmütterlichem Charme aus dem Bett geholt!“ - Kann man seiner Oma beim Erwerb des Familiensportabzeichens böse sein?


Fotos Hans Ehrenfeld

Glückliche Gesichter nach dem Erwerb des Familiensportabzeichens für Opa Ludwig Gersch, Oma Annemarie und Enkel Leon.